Nach “Your Name” fühlt sich tatsächlich wieder wie ein klassischer Makoto – Shinkai – Film an, der nicht alles auf dem Silbertablett präsentiert. Viel bleibt ungesagt & kratzt nur an der Oberfläche. Die vielen grandiosen Eindrücke müssen erst einmal sacken.